bsbe_d.png
Edit v3.012 from 2005-01-04 to 2009-04-27 by Team

Glossar, Buchstabe D

DDNS, DHCP, DNS, dpi, DOSIS, DSL, DTMF und DVI.

Dd...

Edit v1.000 from 2005-01-04 to 2008-07-30 by HSc
DDNS: = Dynamic D N S
ist ein DNS, welches innerhalb kurzer Zeit (in Stunden) seine Datenbank aktualisiert. Dies ist in privaten Netzen, wegen ihrer beschränkten räumlichen Ausdehnung und der Anzahl von PC's (< 16 Mill.), möglich.

Dh...

Edit v1.000 from 2005-01-04 to 2008-07-30 by MJa
DHCP: = Dynamic Host Configuration Protocol
z.Dt. Dynamisches Gastgeberkonfigurationsprotokoll: Dies ist ein Dienstprogramm, welches zur Konfiguration des Netzwerkes verwendet wird. Es läuft meist auf einem Server. Im Dienstprogramm muss der IP-Adress Vergabebereich und dessen zeitliche Gültigkeit (Lease-Zeit) eingetragen sein. Hat eine Arbeitsstation keine feste oder eingetragene IP-Adresse, kann diese sich an denn DHCP-Dienst wenden, um eine gültige IP-Adresse zu bekommen. Dieser Vorgang dient zur Adresskonfliktregelung.

Dn...

Edit v1.000 from 2005-01-04 to 2008-07-30 by MJa+SBa
DNS: = Domain Name System
z.Dt. Domäne Namenssystem: ist ein verteiltes Datenbanksystem im Internet für die Umwandlung der numerischen Internet-Adressen in umgangsprachliche Begriffe und umgekehrt. DNS wird auf Port 53 angesprochen.

Dp...

Edit v1.000 from 2005-01-04 to 2008-07-30 by AMu
dpi: = dots per inch
z.Dt. Bildpunkt je Inch (2,54cm): Sie drückt aus, wie groß ein Bild auf Papier ausgedruckt wird. Bei einem Bild mit einer Breite von 200 Pixel und 72 dpi werden also auf 2,54cm 72 Pixel ausgedruckt, so dass das gesamte Bild 7cm Breit ist.
Die Angabe dpi ist für die Anzeige auf dem Monitor unwichtig. Die Formel für den Zusammenhang zwischen
  • Größe,
  • Punktdichte und
  • Punktmenge
lautet:
      dpi = Pixel/Inch
      

Do...

Edit v1.000 from 2009-04-27 to 2009-04-27 by HSc
DOCSIS: = Data over Cable Service Interface Specification
Ein Übertragungsstandard über Kabel.
In der Version 3 werden mehrere HF-Übertragungskanäle a la 8MHz Bandbreite benutzt, die jeweils 50MBit übertragen können.

Ds...

Edit v1.014 from 2005-01-04 to 2009-04-27 by CFe+HSc+MJa
DSL: = Digital Subscriber Line (/116/ S.318 ff.: Diese Technik ...)
Digitale Anschlussleitung: Diese Technik wird als eine Gruppe verwandter Übertragungsverfahren bezeichnet, die im Anschlussnetz, also in dem Bereich zwischen Netzknoten und Endeinrichtung, eingesetzt werden.
Es ermöglicht die Nutzung der vorhandenen Kupferdoppeladern zur Übertragung höherer Datenraten, die mit analog Modem oder ISDN nicht möglich sind.
Bei den Übertragungsverfahren unterscheidet man:
  • symmetrische Verfahren, bei denen die übertragbare Datenrate in beiden Übertragungseinrichtungen gleich ist.
  • asymmetrische Verfahren, bei denen die Downloadgeschwindigkeit wesentlich höher ist als die Uploadgeschwindigkeit.
Variante ADSL = Asynchrones DSL
ist eine DSL-Verfahren, bei dem die Downloadgeschwindigkeit viel höher ist, als die Uploadgeschwindigkeit.
Variante HDSL = High-bitrate DSL
ist ein symmetrisches Verfahren, es arbeitet mit Übertragungsraten von 144 kBit/s bis zu 1044 kBit/s. Dies ist abhängig von unterschiedlichen Leitungslängen bis max. 6km.
Variante SDSL = Symetrical DSL
ist ebenfalls ein symmetrisches Verfahren, das auf einem Adernpaar Datenraten von 384 kBit/s bis zu einer Entfernung von 4,5 km und 2 MBit/s bis zu 2,4 km übertragen kann.
Variante VDSL = Very high bitrate DSL z. Dt. sehr hohe bitrate DSL
ist das schnellste DSL-Verfahren, es befindet sich auch noch im Stadium der Entwicklung (Stand 2002).
Übertragungsraten mit VDSL
  • im asymmetrischen Betrieb:
    26 MBit/s im Download und
    3 MBit/s beim Upload.
  • im symmetrischen Betrieb
    13 MBit/s beim Up- und Download, bei Reichweiten von maximal 2 km, auf einer herkömmlichen Telefon Zweidraht-Leitung.
Variante SkyDSL = Sky DSL
z.dt. Himmel bzw. Satelliten DSL ist ein Highpeed Internet-Zugang über Satellit und somit flächendeckend. Satelliten werden von vielen für den Empfang von Fernsehsignalen genutzt. Diese Technik funktioniert nach dem selben Prinzip. Die Daten werden superschnell auf den PC geschickt. Mit diesem Übertragungsverfahren können Up- und Downloadgeschwindigkeiten von 16.000 kBit/s bis 24.000 kBit/s.
Und so funktioniert es.
Über eine Internet-Verbindung (Telefonleitung) rufen Sie eine Webseite auf. Die Daten dieser Seite werden dann über den Satelliten an Sie geschickt.
Variante VoDSL = Voice over DSL
z.Dt. Sprache über DSL. Mit dieser Technik können bis zu 8 (16) Telefongespräche bei gleichzeitigen Internet-Zugang über eine einfache zweiadrige Kupferleitung übertragen werden.

Dt...

Edit v1.000 from 2005-01-04 to 2008-07-30 by MJa
DTMF: = Dual Tone Multi Frequency
z.dt. Doppeltonmehrfrequenz: oder auch Mehrfrequenzsignale ist ein Wahlverfahren das zur Datenübertragung Töne unterschiedlicher Frequenzen verwendet. Es dient zur Rufnummernwahl beim Telefonieren, aber auch zahlreiche andere Anwendungen wie Fernschalten und Fernsignalisieren sind mit dieser Technik möglich.

Dv...

Edit v1.000 from 2005-01-04 to 2008-07-30 by HSc+MJa
DVI: = Digital Visual Interface
z.Dt. Digitale Visuelle Schnittstelle: Diese transportiert die Videodaten digital über drei Kanäle mit je 3 x 8 Bit pro Pixel. Jeder Kanal benutzt für das differenzielle Signal ein Leitungspaar.