cf0a.png
Edit v1.031 from 2008-07-04 to 2008-08-29 by SSc

Der CashFlow

Ein CashFlow (=Geldfluss) dient dem Unternehmen zur weiteren Unternehmensplanung, denn er zeigt wieviel Geld das Unternehmen selbst erwirtschaftet hat. Unternehmensplanung bedeutet, das Unternehmen kann planen, welche Investitionen, zum Beispiel im Imbiss 2004, möglich wären.

Berechnung in 6 Schritten:
  1. Gegeben
  2. Gesucht
  3. Skizze
  4. Formel
  5. Lösung
  6. Antwort

Damit sie sich darunter auch etwas vorstellen können, werde ich ihnen anhand unseres praktischen Beispiels dem Imbiss 2003 ,
den CashFlow und seine Entwicklung genau erläutern.


Gegeben:

Jahr Gewinn und Verlust Abschreibungen
2001 8.500,00 € 0,00 €
2002 12.785,00 € 0,00 €
2003 12.178,18 € 1.231,00 €

Vom Inhaber des Imbisses haben wir die Daten der Entwicklung von Gewinn und Verlust plus Abschreibung über die Geschäftsjahre von 2001 bis 2003 erhalten. Die Daten des Jahres 2001 stammen vom Vorbesitzer.



Gesucht:

Entwicklung des CashFlow vom Jahr 2001 - 2003

Skizze:

cf01a.gif Abb. 1.a: Entwicklung Gewinn und Verlust plus Abschreibung der drei Jahre
Man kann erkennen, das der Gewinn vom Jahr 2001 zu 2002 deutlich gestiegen ist. Im Jahr 2003 ist er nur minimal zurückgegangen.


Formel:

    CashFlow = Gewinn + laufende Abschreibungen
    

Lösung:

    CashFlow(2001) =  8.500,00 EUR +     0,00 EUR =  8.500,00 EUR
    CashFlow(2002) = 12.785,00 EUR +     0,00 EUR = 12.785,00 EUR
    CashFlow(2003) = 12.178,18 EUR + 1.231,00 EUR = 13.409,18 EUR
    
cf01b.gif Abb. 1.b: Entwicklung CashFlow der drei Jahre 2001 bis 2003

Antwort:

Der Cash Flow ist im dritten Geschäftsjahr (2003) besser als im Vorjahr (2002) und das obwohl der Gewinn im Vorjahr höher war, als im nachfolgenden Jahr. Das liegt daran, dass im Jahr 2003 die Abschreibungen höher waren bzw. das erste Mal welche vorgenommen wurden und deshalb ist der CashFlow von 2002 zu 2003 trotz des Gewinnrückgangs gestiegen.

Empfehlung für das Geschäftsjahr 2004:

    Von dem CashFlow könnten wir:
    1. Einen Teil, für die Bestückung des Lagers verwenden.
       dazu gehören (Aufwand im Jahr durchschnittlich 12.800,00 Eur)
       der Einkauf:
                   - von Wurst, machen ca. 50% des Gesamtaufwandes aus
                   - von Getränke,  ca.30% des Gesamtaufwandes
                   - von sonstigen Aufwand (Senf,Brötchen..) 20%
                     von 4,20 € hat.

    2. Das Sortiment erweitern, z.Bsp. durch den Kauf einer Gulaschkanone,
       mit einem Fassungsvermögen von 50 Litern zum Preis von
       474,00 euro inkl. Mehrwertsteuer und 5 EUR Versandkosten.