bsbe00b.png
Edit vl.041 from 2003-10-09 to 2008-10-08 by MJa+HSc+SSc

Schrift und Buchstaben

in Wort und Bild für denjenigen, welcher mal eine Notiz
  • (Lieferschein, Rechnung, ...) für Dritte schreiben möchte!
  • Einen PC kaufen und Rumklicksen kann fast jeder, schreiben muß man können und üben.
  • Schriftproben für die dt. Umlaute Ä, Ö, Ü und ß,

Schreibschrift in Wort und Bild

Man beobachtet sehr oft, das die Menschen, welche ein unleserliches Schriftbild haben, auf die Druckschrift ausweichen. Dabei verlernen Sie noch mehr die Schreibschrift, zum Teil können Sie sich gar nicht mehr erinnern wie mancher Buchstabe geschrieben wird. Ein Grund ist oftmals die fehlende Zeit für das "Geschriebene Wort", für welches man am Neubeginn auch etwas mehr Zeit benötigt. Siehe 10-Finger-Schreiben.

Da jeder Mensch ein eigenes Schriftbild hat, soll hier nur mal ein mögliches Schriftbild gezeigt werden. Besonders wurde auf eine
  • klare und
  • durchgängige
Linienführung geachtet. Viel Spaß beim Üben!
Es folgen die latainische Buchstaben und ihre Beschreibung.
bsbe_a.png Abb. 01: Buchstabe Aaa
Das große >A< hat gegenüber dem kleinen >t< einen stolz erhobenen Fuß nach Links, an dem das Ganze beginnt, und eine Schleife über die Breite des ganzen Buchstabens. Beim kleinen >a< ist darauf zu achten, das es geschlossen bleibt und nicht aus Versehen zum kleinen >u< wird.

bsbe_b.png Abb. 02: Buchstabe Bbb
Durch den Beginn mit dem senkrechten Strich an der linken Seite des Buchstabens,bekommt das große >B< eine durchgängige Linienführung.

bsbe_c.png Abb. 03: Buchstabe Ccc
Bogen von Links oben nach unten bei Groß-, wie bei Kleinbuchstaben. Achtung, der kleine Buchstabe c kann beim Schnell-Schreiben zum kleinen e werden.
bsbe_d.png Abb. 04: Buchstabe Ddd
Um vom großen <D> zum nächsten kleinen Buchstaben zu kommen, erfolgt nach Beendigung des Bauches, eine Schleife nach unten und rechts. Achtung, wenn das kleine d zu lang gezogen wird, kann daraus leicht ein "ol" werden! Also versuchen sie den hohen Teil des d's schmal und am besten noch leicht im runden Teil des d's zu zeichnen.
bsbe_e.png Abb. 05: Buchstabe Eee
Beim kleinen >e< gibt es in der Linienführung eine Besonderheit, eine Umkehrung der Schreibrichtung. Dadurch soll verhindert werden, das mit der Zeit, der kleine Buchstabe wie eine >i< mit vergessenen Punkt aussieht.
bsbe_f.png Abb. 06: Buchstabe Fff
Die Schleife von rechts oben zur Mitte beim großen >F<, ebenso die Schleife von unten nach links zur Mitte, ermöglichen beim geschlossenen Buchstaben eine geschlossene Linienführung. Werden die Proportionen nicht eingehalten, kann der Buchstabe zum >I< oder >J< werden.
bsbe_g.png Abb. 07: Buchstabe Ggg
Wird das große >G< ohne Schleife nach unten geschrieben, verwandelt es sich schnell in eine 6. Beispiel dafür ist das Schreiben von Produkt-Schlüsseln von Windows XP!
bsbe_h.png Abb. 08: Buchstabe Hhh
Schreibt man in Eile den Druckbuchstaben das große >H<, sieht es manchmal wie ein großes >K< aus. Der Bauch des kleinen >h< darf auf keinen Fall dessen senkrechten Strich berühren, sonst wird es zum kleinen >k<.
bsbe_i.png Abb. 09: Buchstabe Iii
Wenn man beim kleinen >i< statt der Punkte Striche setzt, erhält man das >ü<.
bsbe_j.png Abb. 10: Buchstabe Jjj
                                                                 
bsbe_k.png Abb. 11: Buchstabe Kkk
Das große >K< ist ein großes >I< mit waagerechten Flügeln. Beim Kleinen ist darauf zu achten, das die Schleife im Bauch die Senkrechte berührt, sonst kann es zum be werden.
bsbe_l.png Abb. 12: Buchstabe Lll
Falls man vorhat den Kopf des großen >L<'s mit einer Schleife zu versehen, sollte diese nicht zu weit zurück wehen, sonst könnte man ein großes >Z< lesen.
bsbe_m.png Abb. 13: Buchstabe Mmm
Der Großbuchstabe hat ebenso wie das große >A<, einen nach Links stolz erhobenen Fuß. Beim Kleinbuchstaben ist der anfängliche, senkrechte Strich zu beachten, bevor die zwei Bögen anschließen.
bsbe_n.png Abb. 14: Buchstabe Nnn
Der Großbuchstabe hat ebenso wie das große >A<, einen nach Links stolz erhobenen Fuß, aber keinen Kontakt zum nachfolgenden Buchstaben. Der Kleinbuchstabe hat wie das kleine >m<, auch einen anfänglichen senkrechten Strich, aber nur einen nachfolgenden Bogen.
Achtung, falls der Bogen kein Bogen mehr ist, liest man ein >u<!
bsbe_o.png Abb. 15: Buchstabe Ooo
Großer und kleiner Buchstabe ähneln sich. Der große Buchstabe hat keinen Kontakt zum nachfolgenden Buchstaben.
bsbe_p.png Abb. 16: Buchstabe Ppp
Wenn man das große >P< in einem Ruck zeichnen möchte, muß man links oben beginnen und den Bauch nach rechts zeichnen.
bsbe_q.png Abb. 17: Buchstabe Qqq
Beim kleinen und großen >Q< muß man mit dem Stift springen. Beim Großen vom oberen Kringel-O zur unteren Welle und beim Kleinen vom unteren Tiefpunkt zum Querstrich.
bsbe_r.png Abb. 18: Buchstabe Rrr
Wenn man nach dem senkrechten Strich von oben nach unten, diesen in einer zurück führenden Schleife nach oben führt, kann der große Buchstabe durchgängig gezeichnet werden. Beim kleinen >r< umschließt der an der steigenden Linie anschließende Kringel die zuvor fallende Linie mit.
bsbe_s.png Abb. 19: Buchstabe Sss
Wenn man genau hinschaut, sieht man das das große >S< und das kleine >s< gleich aussehen. Und doch wirkt das kleine >s<, durch die zuführende Linie, anders.
bsbe_t.png Abb. 20: Buchstabe Ttt
Das große >T< hat gegenüber dem großen >F< keinen Rückwärtsbogen von unten zur Mitte, sondern am unteren Ende eine Umkehrung der Linienführung. Das kleine >t< hat im Gegensatz vom großen >A< keinen stolz erhobenen Fuß nach Links und die Schleife wird zwischen dem stehenden Winkel gezogen und nicht darüber hinaus.
bsbe_u.png
Abb. 20: Buchstabe Uuu
Wie das kleine >u< können unsauber und steil geschriebene Buchstaben oder deren Gruppen aussehen. Dazu gehören vor allen das offene "a", "ei" ohne Punkte und "n".
bsbe_v.png Abb. 22: Buchstabe Www
Es existiert keine Verbindung zwischen dem großen >V< und dem nachfolgenden Buchstaben, da dieser oben endet.
bsbe_w.png Abb. 23: Buchstabe Www
Für den großen Buchstaben >W< gilt das selbige wie für den großen Buchstaben >V<.
bsbe_x.png Abb. 24: Buchstabe Xxx
Viele schreiben diesem Buchstaben, wie ein Lotto-Kreuz. So aber könnte man eine durchgängige Linienführung erreichen.
bsbe_y.png Abb. 25: Buchstabe Yyy
Einfach und schön zu schreiben.
bsbe_z.png Abb. 26: Buchstabe Zzz
Achtung, ein unsauber geschriebenes großes >Z< kann schnell zum >L< oder >T< werden.
bsbe_ae.png Abb. 27: Buchstabe Äää
Bemerkungen gelten wie für den Buchstaben >Aaa<, nur das hier als Unterscheidung zwei Striche darüber gesetzt werden. Keine Punkte, wie beim >i<, und auch keine Haken.
bsbe_oe.png Abb. 28: Buchstabe Ööö
Bemerkungen gelten wie für den Buchstaben >Ooo< und dem >Ä<.
bsbe_ue.png Abb. 29: Buchstabe Üüü
Bemerkungen gelten wie für den Buchstaben >Uuu< und dem >Ä<.
bsbe_sz.png Abb. 30: Buchstabe ßß
Der als scharfes >sz< benannte Buchstabe, der nie an einem Wortanfang steht, hat starke Ähnlichkeit mit dem kleinen Beta b aus dem griechischen Alphabet.
Hier gilt, ebenso wie bei der Erlernung von anderen eigener Fertigkeiten: "Übung macht den Meister!"

Übung: Erstellen Sie ein kariertes Blatt Papier mit der Nummer der Kalenderwoche und dem Datum von Wann bis Wann als Überschrift.
Teilen Sie dieses Blatt in 5 Spalten, welche mit Mo., Di., Mi., Do. und Fr. betitelt werden.
Füllen Sie jeden Tag eine und nur eine Spalte mit den 26 Buchstaben des Alphabets, wobei in jede Zeile die Buchstaben in der Form Xxx geschrieben werden sollen. Damit erlernt man nicht nur die Schreibweise der Buchstaben, sondern auch den Übergang von Großbuchstaben zu Kleinbuchstaben und von diesem zu einem weiteren Kleinbuchstaben.
Viel Erfolg!