ttl00b.jpg
Edit vl.111 from 2004-08-13 to 2013-11-28 by Team

TTL-Technik

Transistor-Transistor-Logik war mit der Beginn der transistorieren binaeren Rechnerschaltungen und vieles ist von Ihnen abgeleitet.

Die Pegel und Lasten.

Edit vl.000 from 2004-08-13 to 2004-08-13 by M. Jäger

TTL-Pegel und -Lasten

(/112/ S. 53-59: Statische Eigenschaften von TTL-Schaltkreisen)

Den Pegelangaben sind meist Spannungsbereiche zugeordnet.

  Pegel-Spannungen Laststrom
  Ausgang Eingang
Highmin 2,4V 2,0V 0,04mA
Lowmax 0,4V 0,8V 1,60mA
Ein sauberes TTL-Low würde eine Widerstand <0,8V/1,6mA=500Ω bedürfen.
HSc: Festgestellt wurde empirisch, das mit einem Widerstand von kleiner 3,9kΩ von Masse zum Eingang eines D100, ein Low-Signal erreicht wurden. Empfohlen würde 2,7kΩ. Bei 5V würde hier ein Strom von 1,85mA fließen!
Ein sauberes High-Signal kann man schon mit einem Widerstand von <(5,0-2,4V)/40µA=65kΩ an der Betriebsspannung +5V erreichen. Hier würden von +5V, gegen einen Spannungspegel von +2,4V, immer noch die geforderten 40µA fließen.